Abi 2015

Insgesamt 76 Abiturientinnen und Abiturienten entlässt die Gesamtschule Sulzbachtal dieses Jahr ins Leben – das ist der größte Abiturjahrgang in der 21-jährigen Geschichte der Oberstufenkooperation der Gesamtschulen Bellevue und Dudweiler.

Eine rauschende Abifeier organisierten die Schülerinnen und Schüler in der Gebläsehalle Neunkirchen – das Bürgerhaus Dudweiler, sonst traditionell der Ort der Wahl, war für die über vierhundert Gäste zu klein geworden.

Eltern, Großeltern, Freunde und Lehrer feierten mit den Abiturienten, gratulierten und zeigten, wie stolz sie auf die Leistung der Abgänger sind.

Elena Kilian und Manuel Lotz begrüßten die Gäste vertretend für alle Abiturienten und moderierten auch beredt und gutgelaunt den Abend, musikalisch unterstützt von der Bläserklasse 8a unter Leitung von Sarah Michels und mit Dominik Jensen am Schlagzeug.

 

Der Schulleiter der Gesamtschule Sulzbachtal, Wolfgang Dietrich gratulierte den Gastgebern und verglich ihre Leistung mit der von Alpinisten: Die Besteigung eines hohen Berges erfordere Kraft und viel Ausdauer, eine hohe Frustrationstoleranz und immer wieder Kreativität auf der Suche nach Wegen zum Gipfel und nun, wo der Weg geschafft sei, können sich die jungen Erwachsenen in ihrem Erfolg sonnen. „Ihr seid gut gerüstet“, so Dietrich weiter, „ihr seid gut gebildet, und ihr habt gelernt, auf einander zuzugehen, mit anderen zusammenzuarbeiten und in schwierigen Situationen einen Konsens zu finden.“ Er erinnerte auch daran, wie privilegiert wir als Bürger der sicheren Bundesrepublik Deutschland seien, nicht vergleichbar mit den vielen Menschen, die Tag für Tag an den Küsten Nordafrikas auf eine Überfahrt hoffen, um für sich und ihre Familien ein Zuhause und eine Perspektive zu finden. In diesem Sinne wünschte er den Abiturienten, „dass ihr eure direkte Umgebung und mit anderen auch eure Welt so mitgestaltet, dass sie auch den nachkommenden Generationen noch ein liebens- und lebenswerter Ort ist.“

 

Auch Roman Wallrich, Leiter der Gesamtschule Bellevue, gratulierte allen 76 Schülerinnen und Schülern und richtete seine ganz besondere Anerkennung an „die Schüler, die mehr als andere gekämpft haben, weil sie es schwerer hatten, insbesondere diejenigen, die nicht mit Deutsch als ihrer Muttersprache großgeworden sind. Wir sind stolz, dass es uns immer wieder gelingt, gerade diese Schüler mitzunehmen, dass sie in unserer Schule den Raum und die Förderung finden, ihre Leistung voll zu entfalten.“ Schließlich forderte er die Abiturienten auf, weiterhin kritisch zu bleiben, „alle zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zu eurem Glück zu nutzen und das Wohl der anderen im Auge zu behalten – dann werdet ihr Garanten unserer Zukunft sein.“

 

Für die drei Tutoren der Oberstufenkurse trat Helmut Bieg ans Mikro und sandte einen flammenden Appell an die Abiturienten, die Freiheit, in die die Schule sie nun entlasse, rückhaltlos, aber auch verantwortungsvoll zu nutzen: Er zitierte den Regisseur Ingmar Bergmann mit den Worten: „Es gibt keine Grenzen. Weder für Gedanken, noch für Gefühle. Es ist die Angst, die immer Grenzen setzt.“ Bieg fügte hinzu: „Die Welt ist groß und bunt – und sie steht euch offen.“, worauf der Saal in tosenden Applaus ausbrach.

 

Die Schülerrede hielt Elena Kilian. Sie rekapitulierte die Schulzeit im Zeitraffer von der Schultüte über die Wirren der Pubertät zur Zielgerade in der Oberstufe. „Wir haben viel gelernt – neben Fach- und Sozialkompetenzen auch unter anderem, wie man blind unter der Bank eine Whatsapp-Nachricht schreibt und versendet“, gab sie unter dem Gelächter des Saals zu. Ernster fügte sie hinzu: „Die Lehrerinnen und Lehrer haben uns in der Oberstufe individuell gefördert und auch gefordert – ganz anders als am Gymnasium, was ich aus eigener Erfahrung sagen kann.“

 

Dann war es Zeit für den großen Moment – die Schulleiter und Tutoren überreichten die Abiturzeugnisse. Dabei wurden auch einige Schülerinnen und Schüler für besondere Leistungen ausgezeichnet: Kira Rosar hat das beste Abitur der Gesamtschule Sulzbachtal erreicht und Felix Kares dasselbe für die Bellevue. Beste in ihrem Kurs – also Klassenbeste – waren Antonia Knaack, Jasmin Streit und Lena Zimmermann, die auch das beste Mathematik-Abitur geschrieben hat. Die Preise für außerordentliches soziales Engagement gingen an Maike Leutheußer, Elena Kilian und Bathuan Duran.

Abiturienten-Liste

 

  1. Caroline Agne

  2. Maite Andersen

  3. Maximilian Arend

  4. Geevitha Arulanantham

  5. Lisa Auler

  6. David Bachschijan

  7. Sebastian Battis

  8. Florian Becker

  9. Raphaela Berhard

  10. Annika Beyer

  11. Dominik Boos

  12. Nicola Brixius

  13. Tolga Can

  14. Julian Dellwing

  15. Timon Dobieglewski

  16. Fleur Dümont

  17. Batuhan Duran

  18. Milena Ehrlich

  19. Anna Erbelding

  20. Anna-Lena Fay

  21. Lars Federkeil

  22. David Felix

  23. Felix Fischer

  24. Alexander Frank

  25. Dorothea Freudenberger

  26. Alexandro Gallace

  27. Aline Greff

  28. Lena Greff

  29. Adrian Gück

  30. Markus Härtner

  31. Sarah Herrmann

  32. Karim Ibrahim

  33. Hannah Jahnel

  34. Sergej Jakovlev

  35. Michelle Jung

  36. Melissa Junkes

  37. Robin Kaffenberger

  38. Felix Kares

  39. Nora Karrenbauer

  40. Elena Kilian

  41. Julie Kleinhentz

  42. Antonia Knaack

  43. Lena Kühn

  44. Sophia Kühn

  45. Elias Kunz

  46. Laura Lechner

  47. Simon Lehmann

  48. Maike Leutheußer

  49. Manuel Lotz

  50. Maike Lück

  51. Alisha Mergarten

  52. Maximilian Mersch

  53. Selina Mildau

  54. Mandana Mirshakkeh

  55. Vivien Müller

  56. Christina Noppel

  57. Kim Noß

  58. Felix Pfeiffer

  59. Kira Rosar

  60. Calogero Salamone

  61. Carolin Schäfer

  62. Adrian Scheitza

  63. Janina Schmeer

  64. Nicolas Schneider

  65. Lara-Rebekka Schweitzer

  66. Jasmin Streit

  67. Angela Thorn

  68. Kim-Michelle Treib

  69. Merve Tunali

  70. Maximilian Weidle

  71. Tim Weinkauff

  72. Lena Wilhelm

  73. Lisa Worm

  74. Eva Zarzycki

  75. Lena Zimmermann

  76. Philipp Zinßmeister

 

Bestes Abitur Sulzbachtal: Kira Rosar
Bestes Abitur Bellevue: Felix Kares
ausgezeichnet für besondere Leistungen, also Klassenbeste: Antonia Knaack, Lena Zimmermann, Jasmin Streit
bestes Matheabitur: Lena Zimmermann

Sozialpreise: Maike Leutheußer, Elena Kilian, Bathuan Duran