SV-Vertreter überreichen Uwe Bußmann von der Saarbrücker Tafel die Geldspende und die gesammelten Dosen.

Mehr als vierhundert Kilo Eintopf, Bohnen, Pfirsiche und andere Konserven spendeten die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Sulzbachtal in den letzten drei Wochen und folgten so dem Aufruf ihrer Schülervertretung. "Seit drei Jahren schon sammelt die SV unserer Schule Konserven für die Saarbrücker Tafel, dieses Jahr haben wir auch Geldspenden in Höhe von 160 Euro bekommen beim Info-Tag, von Eltern und Lehrern", erklärt Schülersprecher Etienne Robiné dieses komplett von den Dudweiler Schülern getragene soziale Projekt.

Uwe Bußmann, der 2. Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins, zeigte sich beeindruckt von dem sozialen Engagement der Schüler und ihrer Dosenpyramide. Er lud die Klasse 11c, die am meisten Konserven gesammelt hatte, herzlich ein, die Saarbrücker Tafel zu besuchen und dort auch einmal mitzuhelfen. "Zu uns kommen keine Bittsteller, sondern Berechtigte", betont Bußmann, "Gerade in der heutigen Zeit kann es jeden ganz schnell treffen." Besonders gestiegen sei zurzeit die Zahl der Rentnerinnen, denen das Geld nicht mehr zum Essen reiche. "Sie kommen teilweise erst dann, wenn Schränke und Geldbeutel wirklich leer sind, weil sie der Gang zur Tafel sehr große Überwindung kostet", so Bußmann.

"Früher sind wir selbst mit dem PKW herumgefahren, um hier und dort zwanzig Konserven oder Salatköpfe einzusammeln - denn jedes Kleine hilft, und aus dem Kleinen kommt das Große." Heute, mit 120 Ehrenamtlichen und vielen Spendenwilligen, kann die Saarbrücker Tafel auch weiträumiger helfen.

Und so werden auch nächstes Jahr die Dudweiler Schüler wieder schwere Tragetaschen in die Schule schleppen, wenn die SV zur Dosensammlung aufruft.
(ähnlich erschienen in SZ, Dezember 2009)

Dieses Fenster schliessen